MSC Magnifica – das prachtvolle Kreuzfahrtschiff

msc magnifica

Als die MSC Magnifica im Jahr 2010 in Dienst gestellt wurde, war sie das größte Schiff der MSC Flotte. Obwohl inzwischen die neueren Schiffe von MSC sie als größtes Schiff abgelöst haben, hat die Magnifica dennoch nichts von ihrem Charme verloren, und gilt zurecht als eines der schönsten Schiffe der italienischen Reederei. Werfen Sie einen genauen Blick auf die MSC Magnifica und Sie werden ebenso begeistert sein, ✸wie die zahlreichen Gäste, die bisher mit ihr in See stechen durften.

Wann und wo wurde die MSC Magnifica gebaut?

msc magnificaAls 11. Neubau der MSC Flotte wurde sie ebenso wie ihre Schwesternschiffe im französischen Saint-Nazaire von der namhaften Werft STX Europe gebaut. Die Kiellegung fand am 07. Mai 2008 statt. Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte war der Stapellauf im Januar 2009. Nach knapp 2 Jahren Bauzeit konnte das fertige Schiff Anfang 2010 an die Reederei übergeben werden. Wie alle MSC Schiffe wurde sie tradionell von Sophia Loren getauft. Diese Zeremonie fand am 06. März 2010 in Hamburg statt. Dabei waren neben Prominenten und Politikern auch wichtige Geschäftspartner der Reederei unter den ausgewählten Gästen. Anschließend brach die MSC Magnifica zu ihrer Jungfernfahrt in Richtung Venedig auf.

MSC Magnifica Technische Daten

Das Schiff gehört der ✸Musica-Klasse an, eine Schiffsklasse, welche nach heutigen Maßstäben als mittelgroß anzusehen ist. Sie fährt unter der Flagge Panamas. Knappe 294 Meter Länge und 32,3 Meter Breite sind die Maße des Cruise Liners. Vermessen wurde die Magnifica mit einer Bruttoregistertonnenanzahl von 95.128. Damit übertrifft sie ihre Schwesternschiffe MSC Musica, MSC Orchestra und MSC Poesia um knappe 3.000 Bruttoregistertonnen und ist somit das größte Schiff der Musica-Klasse. Die Baukosten werden mit rund 550 Millionen US-Dollar angegeben. Zugelassen ist das Schiff für maximal 2.518 Passagiere, die in den 1250 Kabinen Platz finden und denen 13 Passagierdecks zur Verfügung stehen. Um das Wohl der Gäste kümmert sich die rund 1.000 Mann starke Besatzung. Angetrieben wird die MSC Magnifica von einer dieselelektrischen Maschinenanlage mit einer Leistung von circa 79.000 PS. Damit kann sie maximal 43 Kilometer pro Stunde zurücklegen. Die tatsächliche Reisegeschwindigkeit liegt jedoch meist bei 18 Knoten, was rund 33 Km/h entspricht.

Welche Routen fährt die MSC Magnifica?

Bis ins Jahr 2012 wurde die MSC Magnifica überwiegend für ✸Kreuzfahrten im Mittelmeer eingesetzt. Ihr damaliger Heimathafen war Venedig. Seitdem jedoch ist sie ein regelmäßiger Gast im Hamburger Hafen. Im Sommer 2018 etwa stehen sieben bis 14 Tage dauernde Reisen nach Nord- und Westeuropa auf dem Fahrplan. Neben Metropolen wie Amsterdam und Lissabon bereist das Schiff auch die idyllischen Fjordlandschaften Norwegens, wie etwa den berühmten Stavangerfjord. Mit dem schottischen Invergordon oder dem englischen Newcastle upon Tyne stehen auch nicht ganz alltägliche Ziele auf dem Programm und die Gäste haben somit die Gelegenheit, Großbritannien intensiv kennenzulernen. Zum Ende der Sommersaison 2018 verlässt die MSC Magnifica Hamburg und macht sich auf die Reise rund um Westeuropa nach Genua, dem wichtigsten Mittelmeerhafen für die Reederei MSC. Den Winter 2018 / 2019 wird das Schiff zum ersten Mal seit langer Zeit im Mittelmeer verbringen. In den letzten Jahren war die Magnifica zu dieser Zeit stets in Südamerika unterwegs.

Die erste Weltreise mit der MSC Magnifica

Am 05. Januar 2019 beginnt schließlich in Genua eine Reise der ganz besonderen Art. Zum ersten Mal geht die MSC Magnifica auf Weltreise. Doch es ist nicht nur die erste Weltreise für das Schiff, sondern auch die erste Weltreise für die Reederei MSC. Unnötig zu erwähnen, dass dieses einzigartige Erlebnis längst ausgebucht ist. Aufgrund der großen Nachfrage wird es im Jahr 2020 auch gleich eine weitere Weltreise mit der Magnifica geben, die kürzlich zur Buchung freigegeben wurde. Während der 117 Tage dauernden Reise gibt es die Möglichkeit, Traumziele wie die Cook Islands, Neuseeland und Neukaledonien zu erleben. Aber auch Metropolen wie Rio de Janeiro, Sydney und Singapur stehen auf dem Fahrplan der Weltreise 2020.

MSC Magnifica Bordeinrichtungen

80 Prozent der Kabinen an Bord des Schiffes sind Außenkabinen, 65 Prozent verfügen sogar über einen privaten Balkon. Die ideale Lage Ihrer Kabine können Sie mit dem MSC Magnifica Deckplan auswählen. Ebenso wie die 1.250 Passagierkabinen sind auch alle öffentlichen Einrichtungen in einem modernen, aber – wie von MSC gewohnt – eleganten Design. Insgesamt 5 Restaurants und 12 Bars stehen den Gästen zur Verfügung. Neben der italienischen Küche werden auch Speisen aus aller Welt in den À-la-carte-Restaurants serviert. Wer sich lieber selbst am Buffet bedienen möchte, dem steht das Selbstbedienungsrestaurant Sahara zur Verfügung. Die Speisen dort und in den den beiden Hauptrestaurants L’Edera und Quattro Venti sind im Reisepreis bereits enthalten. Gegen Aufpreis stehen die beiden Spezialitätenrestaurants L’Oasi und Oriental Plaza zur Verfügung. Natürlich gibt es für Kinder und Jugendliche an Bord den bewährten Kinderbereich mit altersgerechter Betreuung. Somit ist die Magnifica ein ideales Ziel für Ihren Familienurlaub. Wer auf der Suche nach Erholung ist, ist an Bord ebenfalls genau richtig. 4 Whirlpools, der preisgekrönte MSC-Aurea Spa, ein Innenpool und eine Sauna sind nur einige der Wellnesseinrichtungen. Selbstverständlich kommen auch sportliche Gäste voll und ganz auf ihre Kosten: Fitnesscenter, Joggingpfad, Tennisplatz und sogar eine Bowlingbahn auf hoher See lassen keine Langeweile aufkommen.

Der Name “Magnifica” bedeutet übersetzt “die Prachtvolle” oder “die Großartige”. Diesem Motto wird die MSC Magnifica voll und ganz gerecht.